Berichte

Sicherungsausrüstung – Instruktion – Seiltanz – Baumwipfel – Spürnase

Nun alles der Reihe nach: Am Wochenende des 21. und 22. September fand unsere Damenriegenreise 2019 statt.

Die Reise startete für das reiselustige Quartett um 07.00 Uhr auf dem Bahnhof in Hägendorf. Der Zug führte uns über Olten nach Bern in Richtung Thun, wo wir in Thurnen ins Postauto umstiegen. In Fahrtrichtung Gurnigel stoppte die Fahrt in Rüti bei Riggisberg, wo unsere Reise zu Fuss weiter ging. Nach einem halbstündigen Fussmarsch, inklusive Ueberquerung eines Bergbaches, war unser Ziel erreicht: der Seilpark Gantrisch.

Gut gesichert und instruiert absolvierten wir vier der acht verschiedenen Parcours. Mit Stolz können wir sagen, dass wir alle auf der höchsten Seilparkplattform der Schweiz, in 36 Meter Höhe, gestanden sind. Nach 3.5 Stunden klettern, balancieren und schweben, genossen wir unser reichhaltiges, wohlverdientes Picknick bei der einladenden, neu aufgebauten Seilparkanlage.

Zu Fuss, mit Bus und Zug führte der Weg anschliessend nach Münsingen, wo wir den Tag, unterdessen zu fünft, bei einem feinen Nachtessen in der Pizzeria und einem Schlummertrunk in der Bar ausklingen liessen.

Uebernachtet haben wir in einem altehrwürdigen Gebäude, der Ausbildungsstätte zum Biobauern, auf dem Schwand. Nach dem Frühstück erkundeten wir die umliegende riesige Gärtnerei mit Heilpflanzenlehrpfad.

Ausgerüstet mit Notizblock, Schreibzeug und vollgeladenem Smartphone, schalteten wir unsere Spürnase ein und halfen, einen Kriminalfall mit Mord aufzuklären. Durch Anweisungen von KrimiSpass.ch wurden wir in Münsingen von einem Schauplatz zum anderen gelotst. Am Schluss klärten wir den Fall auf und entlarvten den wahren Mörder.

Wir danken der Organisatorin, Nadja Studer, herzlich für das abenteuerliche und spannende Wochenende!

26.09.2019 / Rosmarie Kissling

 

(Mehr Fotos im PDF)




Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.